SM Kraftdreikampf 2017

Österreichische Staatsmeisterschaft Kraftdreikampf 2017

 

Österreichische Staatsmeisterschaft Kraftdreikampf 2017

 Ewaldix und Victoria-Tilia (Sieglinde)

bei den olympischen Equipment-Spielen

Wir befinden uns im Jahre 2017 nach Christus. Ganz Österreich ist von den Raw-Athleten besetzt… Ganz Österreich? Nein! Ein von unbeugsamen Kraftprotzen bevölkerter Verein hört nicht auf, dem Eindringling Widerstand zu leisten.

Am Samstag, den 01.04.2017, war es soweit: die Staatsmeisterschaft im Kraftdreikampf stand auf dem Programm. Genauer gesagt die MIT Equipment! Dies ist deshalb zu betonen da derzeit ein starker Trend zu Raw-Wettkämpfen besteht und das Starterfeld der equipped-antretenden Athleten immer „überschaubarer“ wird. Dieser Umstand schlug sich auch bei der diesjährigen Staatsmeisterschaft nieder, was aber die Stimmung und Laune unserer Athleten nicht im Geringsten trüben konnte. Vereinshäuptling Ewaldix nebst Gattin Victoria-Tilia (Sieglinde) brachte unser Team mit seinem Streitwagen rechtzeitig und wohlbehalten nach Obersdorf in Niederösterreich, dem Austragungsort.

Ludi incipiant! – „Die Spiele mögen beginnen!“. Unsere tapferen Wettkämpfer standen bereit: Wernerix, Sebastix, Niklasix, Kraussix, Thorfix und Kalsarine.

Das professionelle Equipment-Anlegen und Technik-Anweisungen waren Chefsache, während unsere Damen Curfine, Cassia und die Häuptlingsgattin sich um Verpflegung, Motivation, Anfeuerung und Wege zum Schreibertisch kümmerten – ein herzliches Dankeschön an dieser Stelle für die optimale Betreuung (adjuvatorium optimum)!

Bei der Abwaage gab es keine Überraschungen, wobei die Klasse bis 74kg aus taktischen Gründen unbesetzt blieb und nur in den schweren Klassen gestartet wurde. Die Starteinteilung erfolgte in zwei Gruppen – die Damen und die leichten Herren (-66kg und bis -83kg), und anschließend die schwere(re)n Klassen. Bei den Kniebeugen wurde diesmal streng gewertet und leider erwischte es einen unserer Athleten (rota factaest – „a Radl g‘mocht“!). Trotz dieses kleinen Schocks versuchten unsere Athleten weiterhin Ihr Bestes zu geben und am Ende des Tages standen bei den Damen ein dritter Platz und bei den Herren sogar zwei erste und zwei dritte Plätze zu Buche (Österreichische Meistertitel). Außerdem wurde die Mannschaftswertung der Herren erobert.

Um den Tagessieg und somit um den Staatsmeistertitel konnte sowohl bei den Damen als auch bei den Herren aber an diesem Tag nicht mitgefochten werden – die Konkurrenz war diesmal außer Reichweite. Aber acta est fabula („vorbei ist vorbei“) und beim nächsten Mal sieht’s wieder anders aus.

Trotz kleinem Starterfeld und eher wenigen Zuschauern war es schöner Wettkampf, bei dem sich unser Verein mannschaftlich stark präsentiert hat. Vielleicht schaffen wir es ja, dass in den nächsten Jahren das Interesse an den Wettkämpfen mit Equipment wieder etwas zunimmt, denn Raw und Equipment sollten eigentlich keine „entweder-oder“- Entscheidungen sein, sondern parallel und gleichwertig geführt werden – pro salute omnium („für das Wohl aller“). Bleibt zu hoffen, dass diese Erkenntnis auch anderen zuteilwird und es auch weiterhin Wettkämpfe mit Equipment geben wird – ansonsten könnte es bald heißen:

Ave ÖVK, morituri te salutant!

(„… die Totgeweihten grüßen Dich!“)

Related Post
Sieg und Rekorde für PSV Salzburg-Athleten
Vielen Dank an AUER Reifen KG für das neue Trainingsgerät! Unsere Powerlifter trainieren schon fleißig damit 💪
PSV Powerlifting Baby
PSV Salzburg goes Strongman