kurs details

Powerlifting, auch bekannt als Kraftdreikampf, gehört zur Schwerathletik. Das Powerlifting setzt sich zusammen aus den Einzeldisziplinen Kniebeugen, Bankdrücken und Kreuzheben, die in der eben genannten Reihenfolge durchgeführt werden. Der Kraftdreikampf ist prinzipiell mit dem olympischen Gewichtheben vergleichbar, jedoch ist Powerlifting bisher nicht olympisch. Es wird jedoch bei den Worldgames durchgeführt, die, wie die Olymischen Spiele, alle vier Jahre durchgeführt werden.

Wie beim Gewichtheben gilt es beim Powerlifting möglichst große Lasten zu bewältigen. Die Starter bei den Powerlifting Wettkämpfen werden in Alters- und Gewichtsklassen eingeteilt. Die Powerlifting Wettkämpfe selbst unterliegen einem genauen Regelwerk. Jeder Athlet hat beim Powerlifting grundsätzlich drei Versuche pro Einzeldisziplin. Von einem Versuch zum nächsten darf das Gewicht nicht verringert werden. Das Gewicht des vorherigen Versuches darf nur erhöht oder unverändert gelassen werden. Die besten Versuche der Einzeldisziplinen werden addiert und als erreichtes Gesamtgewicht, dem so genannten „Total“, notiert. Der Athlet mit dem höchsten Total gewinnt den Wettkampf in seiner Gewichtsklasse. Sollte mehr als ein Athlet die höchste Last bewältigt haben, so entscheidet das vor dem Wettkampf ermittelte Körpergewicht über die erreichte Platzierung. Der Sportler mit dem geringeren Körpergewicht wird dabei vor seinen schwereren Gegnern platziert.

Dieses Verfahren im Powerlifting nennt man die Relativpunkte-Wertung. Dies bezeichnet die Leistung in Relation zum Körpergewicht. Die Bewertung der Sportler nehmen drei Kampfrichter vor, die während des Powerlifting Wettkampfes um den Sportler herum angeordnet sind. Es handelt sich um einen Haupt- und zwei Seitenkampfrichter. Der Hauptkampfrichter beim Powerlifting ist hierbei auch für die zu gebenden Kommandos „Beugen“ und „Ablegen“, „Start“, „Press“ und „Ablegen“ oder „Ab“ verantwortlich. Wenn eines dieser Kommandos vom Athleten nicht beachtet wird, so führt das dazu dass ein Versuch für ungültig erklärt wird. Ausführliche Beratung und Ausrüstung zum Thema erhalten Sie bei uns im Studio.

Bankdrücken ist nicht gleich Bankdrücken

Das moderne „Wettkampfbankdrücken“ ist eine Ganzkörperübung und erfordert neben einem hohen Maß an Trainingsdisziplin und Kraft eine grundsolide Technik. Egal ob jung oder alt jeder kann in unserem Studio unter der strengen Aufsicht unseres Bankdruck-Lehrwartes Ewald Enzinger (Vizeweltmeister und Arnold Classics Sieger 2010) das Wettkampfbankdrücken erlernen.

Das moderne Bankdrücken ist nicht vergleichbar mit dem Bankdrücken im Fitnessstudio. Es müssen viele verschiedene Faktoren zusammenspielen wie beispielsweise ein gutes Körpergefühl, mentale Stärke und ein genaues Arbeiten im Training.

Der Erfolg gibt uns recht mit unserer Bankdrück-Philosophie; neben unserem Trainer, der zahlreiche Erfolge vorweisen kann trainieren auch einige erfolgreiche Nachwuchsathleten in unserem Studio.

„Schaut vorbei und lasst euch von unserem kompetenten Team beraten und unterstützen damit sich eure Bankdruck-Leistungen steigern und euer Körper trotzdem gesund und fit bleibt“.

Auf euer Kommen freuen sich Ewald Enzinger und seine PSV Powerlifting Bulls.

Kurs Trainer

http://www.psv-fitness.at/trainer/ewald-enzinger/

Ewald Enzinger

Obmann Kraftdreikampf / Fitnesstraining

Profil

Kurs Information

TimeFrame: Monday - Friday
Time: 6 months
Certificate: Professional
kurs anmeldung